bahnmedien.at

Plattform zur Förderung bahnhistorischer Publikationen

Ludwig Zwickl: „GySEV - Die Raaberbahn”

Brücke zwischen Ost und West. Betriebsgeschichte der österreichischen Linien

Die Bahn

Cover
Graf Széchenyi
Konzessionsurkunde
Lokomotive
Zeichnung Waggons
Lokomotive Nr. 17

Die „Raaberbahn” zählt zu Österreichs ältesten, größten und bekanntesten Bahnunternehmen - dennoch gab es bis heute kaum Literatur über diese Bahn. Ihre Besonderheit liegt darin, dass sie im Eigentum zweiter Staaten - Österreich und Ungarn - steht und auch auf den Territorien beider Staaten verkehrt. Nahezu legendär war, dass das Unternehmen auch in der Zeit des Kalten Krieges problemlos grenzüberschreitend verkehrte.

Autor und Werk

Autor Ludwig Zwickl liefert mit diesem Buch sein Erstlingswerk ab und schafft es, das Thema Eisenbahn unter neuen Blickwinkeln dar zu stellen. Als Burgenländer ist ihm immer der Blick auf Land und Leute wichtig, als Pädagoge vermag er es, ohne erhobenen Zeigefinger auch komplexe Zusammenhänge spannend zu vermitteln. Und so vermag Zwickl es auch, den Leser zwischen allen historischen Fakten einen Blick auf die Menschen an der Bahn zu gewähren. Wir lesen von Schmugglern, von Flüchtlingen über den Eisernen Vorhang - sogar in beiden Richtungen - von Nazis und Sozialdemokraten, von Kommunisten und Christlichsozialen und Patrioten ihres jeweiligen Heimatlandes. Wir lesen über einen Schwimm-Olympioniken und natürlich von vielen vielen Eisenbahnern. Irgendwie passt es auch ganz gut ins Bild, dass ein zweisprachiger aufgewachsener österreichischer Journalist, selbst Autor von Eisenbahnbüchern, das Vorwort schreib: Der nunmehrige stellvertretende Generaldirektor des Unternehmens Dr. Csaba Székely.

„GySEV - die Raaberbahn” ist aber kein „Geschichtenbuch”, sondern stellt in sauberer historischer Darstellung die komplette Geschichte des Bahnunternehmens dar. Die Gesamtdarstellung des Fuhrparks ist einem Folgeband vorbehalten, dennoch enthält bereits dieser Band eine große Zahl historischer Aufnahmen aus allen Betriebsepochen.

Das 336 Seiten umfassende Buch enthält ca. 320 Farbaufnahmen. ISBN 978-3-9502648-5-2 Preis: EUR 43,90.

Achtung:bahnmedien.at liefert nicht nach Deutschland aus. Bestellungen und Händleranfragen aus Deutschland richten Sie bitte an das FachBuchZentrum & Antiquariat Stiletto, www.bahnbuch.de in München. Das Buch ist bei dieser Buchhandlung lagernd und wird von dieser auch kostengünstig an deutsche Adressen versandt.

Außerhalb Österreichs ansäßige Wiederverkäufer mit gültiger UID erhalten die Rechnung ohne österreichische Umsatzsteuer fakturiert.

Versand nach / Shipping to (nicht nach Österreich)
Startseite


©2011 bahnmedien.at